Coaching &
Counselling

Ein Familienunternehmen zu führen, ist keine Kleinigkeit.
Coaching und Counselling sorgen für Bewusstheit und erweitern das Handlungsrepertoire
für Führung, Strategie und Kommunikation.

Wenn Sie Ihr Leistungspotential erhöhen, Ihre Führungsphilosophie verfeinern oder Ihre Führungsriege in Bewegung bringen wollen, wenn Sie zu wenig Zeit für sich selbst und Ihre Familie haben oder heikle Themen anstehen, erweitern wir Ihre Perspektive, schaffen Rollenklarheit und hinterfragen Ihre Lieblingsmuster. Wir begleiten das Nachfolgetandem während des Generationenwechsels. Wir zeigen dem Senior, wie man kontrolliert loslässt, und der Juniorin, wie man gelassen zupackt. Wir unterstützen Fremdmanager und Käufer darin, sich in der besonderen Welt eines Familienunternehmens zu bewegen.

Coaching &
Counselling

Ein Unternehmen zu führen, ist keine Kleinigkeit. Coaching und Counselling sorgen für Bewusstheit und erweitern das Handlungsrepertoire für Führung, Strategie und Kommunikation.

Wenn Sie Ihr Leistungspotential erhöhen, Ihre Führungsphilosophie verfeinern oder Ihre Führungsriege in Bewegung bringen wollen, wenn Sie zu wenig Zeit für sich selbst und Ihre Familie haben oder heikle Themen anstehen, erweitern wir Ihre Perspektive, schaffen Rollenklarheit und hinterfragen Ihre Lieblingsmuster. Wir begleiten das Nachfolgetandem während des Generationenwechsels. Wir zeigen dem Senior, wie man kontrolliert loslässt, und der Juniorin, wie man gelassen zupackt. Wir unterstützen Fremdmanager und Käufer darin, sich in der besonderen Welt eines Familienunternehmens zu bewegen.

Typische Kernthemen

Geld

  • Wie bekommen Sie das Budget, das Sie brauchen?
  • Wie verhandeln Sie Ihr Gehalt?
  • Wie überzeugen Sie Ihre Gesellschafter von einer Schlüsselinvestition?
  • Wie argumentieren Sie eine Null-Ausschüttung vor Ihren Mitgesellschaftern?
  • Welche Liquidität und welche finanziellen AnlReserven benötigen Sie als Altersversorgung?
  • Wie können Sie das Leben genießen, ohne den Druck, Geld verdienen zu müssen?

Macht

  • Welche Entscheidungs- und Kontrollrechte möchten Sie innehaben?
  • Welche Rollenerwartungen haben Mitarbeiter, Gesellschafter, Familie an Sie und bestehen Zielkonflikte?
  • Wie schaffen Sie sich Hausmacht?
  • Wie bügeln Sie clever einen Fehler aus?
  • Was ist Ihr individueller Führungsstil?
  • Wie betreiben Sie wirksames Stakeholdermanagement?
  • Was sind Ihre 3 wichtigsten strategischen Ziele für Ihr erstes Jahr als Nachfolger?
  • Wie verhalten Sie sich rollenklar und bringen andere dazu?
  • Welche Rituale und Machtsymbole sind wichtig für Ihre Inthronisation?

Liebe

  • Wie bekommen Sie Familie und Unternehmen unter einen Hut?
  • Wie schaffen Sie Bindung zu Ihren Mitarbeitern?
  • Wie vermeiden Sie Zwei-Fronten-Kriege zwischen Familie und Unternehmen?
  • Wie lösen Sie familiäre Konflikte?
  • Wie bringen Sie den Senior zum Loslassen?
  • Welche familiären Verpflichtungen möchten Sie erfüllen?

Glück

  • Was ist Ihre perfekte Work-Life-Balance?
  • Welche Werte und Motiven dienen Sie?
  • Wie müsste Ihre Rolle gestaltet sein, damit Sie dauerhaft Freude an der Arbeit haben?
  • Ist die Nachfolge für Sie Pflicht, Chance oder Berufung?
  • Wie begegne ich Zweifeln und Leistungsdruck?
  • Welche Träume möchten Sie sich noch erfüllen?

Typische Kernthemen

Geld

  • Wie bekommen Sie das Budget, das Sie brauchen?
  • Wie verhandeln Sie Ihr Gehalt?
  • Wie überzeugen Sie Ihre Gesellschafter von einer Schlüsselinvestition?
  • Wie argumentieren Sie eine Null-Ausschüttung vor Ihren Mitgesellschaftern?
  • Welche Liquidität und welche finanziellen Reserven benötigen Sie als Altersversorgung?
  • Wie können Sie das Leben genießen, ohne den Druck, Geld verdienen zu müssen?

Macht

  • Welche Entscheidungs- und Kontrollrechte möchten Sie innehaben?
  • Welche Rollenerwartungen haben Mitarbeiter, Gesellschafter, Familie an Sie und bestehen Zielkonflikte?
  • Wie schaffen Sie sich Hausmacht?
  • Wie bügeln Sie clever einen Fehler aus?
  • Was ist Ihr individueller Führungsstil?
  • Wie betreiben Sie wirksames Stakeholdermanagement?
  • Was sind Ihre 3 wichtigsten strategischen Ziele für Ihr erstes Jahr als Nachfolger?
  • Wie verhalten Sie sich rollenklar und bringen andere dazu?
  • Welche Rituale und Machtsymbole sind wichtig für Ihre Inthronisation?

Liebe

  • Wie bekommen Sie Familie und Unternehmen unter einen Hut?
  • Wie schaffen Sie Bindung zu Ihren Mitarbeitern?
  • Wie vermeiden Sie Zwei-Fronten-Kriege zwischen Familie und Unternehmen?
  • Wie lösen Sie familiäre Konflikte?
  • Wie bringen Sie den Senior zum Loslassen?
  • Welche familiären Verpflichtungen möchten Sie erfüllen?

Glück

  • Was ist Ihre perfekte Work-Life-Balance?
  • Welche Werte und Motiven dienen Sie?
  • Wie müsste Ihre Rolle gestaltet sein, damit Sie dauerhaft Freude an der Arbeit haben?
  • Ist die Nachfolge für Sie Pflicht, Chance oder Berufung?
  • Wie begegne ich Zweifeln und Leistungsdruck?
  • Welche Träume möchten Sie sich noch erfüllen?

Für Nachfolger

  • Eigene unternehmerische Identität
  • Verantwortungsübernahme Schritt für Schritt
  • Kompetenzentwicklung
  • Gestaltung des Entwicklungsplans und der KPIs
  • Positionierung in der Hierarchie
  • Führungsstil und Führungsverantwortung: Delegation, Motivation, Kommunikation, Konfliktlösung
  • Strategieentwicklung und Umsetzung
  • Rückschläge und Burnout
  • Voraussetzung der Geschäftsführungsfähigkeit
  • Position innerhalb der Dynamik im Familienunternehmen
  • Entscheidungsfindung zur Nachfolge
  • Zusammenarbeit im Nachfolgetandem

Für Übergeber

  • Verantwortungsabgabe Schritt für Schritt
  • Zusammenspiel mit Nachfolger
  • Ein bestelltes Haus hinterlassen
  • Neue Rollen, neue Wege, neuer Sinn
  • Berater- und Beiratstätigkeit
  • Familienoberhaupt und Familienrat
  • Sinnvolles tun – neue Aufgaben außerhalb des Unternehmens
  • Gesundheitsvorsorge
  •  Finanzielle Sicherheit

Für Fremdmanager & Käufer

  • Positionierung im Machtgefüge Management der Gesellschafterdynamik
  • Das Unternehmen zum eigenen machen
  • Strategieentwicklung und Buy-In der Gesellschafter
  • Veränderungsmanagement und Unternehmensentwicklung
  • Umgang mit dem Alt-Unternehmer
  • Burnout und Life-Work-Balance
  • Bindungskompetenz
  • Besonderheiten von Familienunternehmen auf Mitarbeiter- und Führungsebene

Für Nachfolger

  • Eigene unternehmerische Identität
  • Verantwortungsübernahme Schritt für Schritt
  • Kompetenzentwicklung
  • Gestaltung des Entwicklungsplans und der KPIs
  • Positionierung in der Hierarchie
  • Führungsstil und Führungsverantwortung: Delegation, Motivation, Kommunikation, Konfliktlösung
  • Strategieentwicklung und Umsetzung
  • Rückschläge und Burnout
  • Voraussetzung der Geschäftsführungsfähigkeit
  • Position innerhalb der Dynamik im Familienunternehmen
  • Entscheidungsfindung zur Nachfolge
  • Zusammenarbeit im Nachfolgetandem

Für Übergeber

  • Verantwortungsabgabe Schritt für Schritt
  • Zusammenspiel mit Nachfolger
  • Ein bestelltes Haus hinterlassen
  • Neue Rollen, neue Wege, neuer Sinn
  • Berater- und Beiratstätigkeit
  • Familienoberhaupt und Familienrat
  • Sinnvolles tun – neue Aufgaben außerhalb des Unternehmens
  • Gesundheitsvorsorge
  •  Finanzielle Sicherheit

Für Fremdmanager & Käufer

  • Positionierung im Machtgefüge Management der Gesellschafterdynamik
  • Das Unternehmen zum eigenen machen
  • Strategieentwicklung und Buy-In der Gesellschafter
  • Veränderungsmanagement und Unternehmensentwicklung
  • Umgang mit dem Alt-Unternehmer
  • Burnout und Life-Work-Balance
  • Bindungskompetenz
  • Besonderheiten von Familienunternehmen auf Mitarbeiter- und Führungsebene

Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen.

Von den Windsors lernen

Das Haus Windsor, eines der ehrwürdigsten Familienunternehmen der Welt, hat zu Pfingsten unter großer öffentlicher Anteilnahme den Kreis seines Führungspersonals erweitert. Der genaue Hergang des Auswahlverfahrens bleibt Geschäftsgeheimnis.

KOEBERLE-SCHMID & UNGER Family Business Advisors stellen sich vor

Ab April 2018 beraten wir gemeinsam Unternehmerfamilien in den Spannungsfeldern Vermögen und Verpflichtung, Macht und Verzicht, Konflikt und Konsens.

Erfolg ist unternehmerischer Spirit, kombiniert mit professionellen Strukturen

Familie schafft Mehrwert – so titelt das Anlagemagazin der Bösen-Zeitung „Rendite“ in der Mai-Ausgabe. Wieso?

Konfliktmanagement auf Arabisch

Gemeinsame Konfliktlösungsstrategien gehören zu den erfolgskritischen Kompetenzen einer Unternehmerfamilie. Zwei Aspekte sind dabei von zentraler Bedeutung.

Structure follows Strategy in Family Firms

Die Family Business Governance in einem Familienunternehmen muss zur Unternehmens- und Familienstrategie passen. Drei zentrale Fragenkomplexe leiten sich daraus ab.

KOEBERLE-SCHMID & UNGER
Family Business Advisors GbR
Schlüterstraße 19, 10625 Berlin
T. +49 30 3233012

Dr. Alexander Koeberle-Schmid
M. +49 170 9074587
E. koeberle-schmid@fb-advisors.de

Maxi Unger
M. +49 170 4820812
E. unger@fb-advisors.de

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden

Abonieren Sie unseren Newsletter mit pointierten Meinungen zu Themen aus dem Bereich der Familienunternehmen, inklusive Praxis-Tipps.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit Bestätigungslink.